Frühstücksomelette mit frischem Brot

Ja wer kennt das gute alte Omelette nicht? Bei uns Zuhause gab es immer „nur“ Rührei mit Schinken und Schnittlauch. An sich ist es ja das Gleiche, aber trotzdem wird es anders genannt, wir Deutschen sind schon manchmal echt komisch!

Naja auf jeden Fall kommt hier eine Idee, dass eben nicht das klassische Ei mit Schinken ist. Es ist sehr viel gesünder und schmeckt sehr gut! Zudem ist es wieder von der Rubrik: Super simpel und schnell gemacht. Also lass‘ uns loslegen!

Zutaten (Eine große Portion)

  • 2 Eier
  • 50ml Hafermilch
  • 1/2 Zucchini
  • 1 Hand voll Tomaten
  • Alles was man sonst noch so mag (Ich habe z.B. noch Reste Kartoffeln mit hinein getan).

Zubereitung

Schritt 1: Als Erstes schneide ich das Gemüse (schäle wenn nötig) und tue es zusammen mit evtl. Resten in die Pfanne und brate alles zusammen etwas an (Gemüse sollte braun werden, aber nicht zu doll!).

Schritt 2: Während das Gemüse in der Pfanne anbrät, bereite ich die Eier vor. Dafür die Eier in eine Schüssel geben und darauf die Hafermilch gießen. Dies sorgt dafür, dass das Ganze locker wird und nicht zu fest. Auch würze ich das Ei jetzt schon. Dafür gebe ich evtl. Kräuter in die Ei-Milch-Flüssigkeit, genauso wie Pfeffer und Salz.

Schritt 3: Wenn das Gemüse fertig mit braten ist, gebe ich die Eiermasse dazu. Da ich eine bestimmte Pfanne habe, brauche ich kein Öl, damit das Ei nicht anklebt. Wenn ihr eine solche Pfanne nicht habt, gebt vorher etwas Öl hinzu tun! Jetzt wird das Ei bei niedriger Hitze fertig gekocht/gebraten. Ich spare mir das Umdrehen damit, dass ich die Hitze recht niedrig halte (Ei brennt nicht an) und einen Deckel auf die Pfanne tue. So staut sich die Hitze und auch die Oberseite stockt schneller.

Wie lange ihr das Ganze auf dem Herd lasst, hängt davon ab, wie viel ihr habt und wie viel Hitze ihr eingestellt habt. Einfach immer mal kontrollieren.

Schritt 4: Wenn das Omlette dann fertig ist, nehme ich es von der Hitze und bereite mein Brot vor. Ich nehme hier gerne frisch gebackenes Brot, bzw. einfach welches, was ich selber gemacht habe. Das Toaste ich dann gerne und gebe Margarine oder Butter drauf. Dann kommt das Omelette entweder drauf oder neben dran. Ja und dann kannst du es dir schmecken lassen! Jenachdem was du hinein tust, brauchst du auch gar kein Brot. Bei mehr Kartoffeln, sättigt das Omlette auch so sehr gut!


Angaben nur fürs Omelette ohne Brot

  • 23,5g Eiweiß
  • 12,4g Fett
  • 18g Kohlenhydrate
  • 16,3g Zucker
  • 3,8g Ballaststoffe
  • 287 kcal

Angaben ihne Gewehr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: