Veganer Monat, Selbstexperiment was steckt dahinter?!

Der Juni wird/ist für mich dieses Jahr besonders! Ich habe mich in letzter Zeit viel mit dem Thema veganer Ernährung befasst. Einerseits wurde bei mir eine Laktoseintolleranz festgestellt, weswegen ich schon auf einiges verzichten muss, aber mir geht es gesundheitlich immer noch nicht super. Klar könnte ich einfach Laktase zu mir nehmen und es auf sich beruhen lassen, aber warum soll ich unbedingt Nahrungsergänzungsmittel nehmen, damit ich etwas eh unnatürliches zu mir nehme.

Ich bin so im weitem Internet auf den Kanal ‚vagan ist ungesund‘ (unbezahte Werbung) gestoßen. Auf diesem Kanal wird über eigentlich alles berichtet, was man über die vegane Ernährung wissen möchte. Das war der Start für mich! Von dort bin ich zu Dokumentationen über Filme und andere Kanäle, zu der Frage gekommen:

Was fange ICH damit jetzt an?

Mit dem neuen Wissen wollte ich nicht weiter machen, wie bis her. Vegetarisch eine Alternative? Aber wenn ich schon auf alle Milchprodukte verzichten muss, ist dann die vagane Ernährungsweise soweit entfehrnt? Für mich nicht. Aber wie sollte ich es jetzt in meinen Alltag integrieren?

So habe ich Woche für Woche länger im Supermarkt verbracht und mir mal angeschaut, was ich Alternativ für Wurst nehmen kann. So habe ich eine riesen Tür aufgemacht! Ich habe Aufschnitt und Käse gefunden, die vagan sind, doch genau wie die Orginale schmecken. So habe ich das Alles immer weiter integriert. Aber diese nicht Halbe und nicht Ganze Lebensweise gefiel mir nicht. So keimte in mir die Idee eines Zeitraumes, den ich kommplett auf vegan Ernährung umstelle. Erst dachte ich über eine Woche nach, aber das reichte mir nicht! So habe ich mich im Mai dazu entschieden bald einen veganen Monat zu machen…

Ja und hier sitze ich nun, mit meinem Kaffee mit Zucker und Hafermilch (übrigens wirklich lecker!) drin. Die ersten zwei Tage sind um und es fällt mir bis jetzt noch sehr leicht. Ja und warum schreibe ich darüber jetzt? Ich möchte euch nicht belehren, da ich glaube alle wissen, welche Folgen der Konsum von tierischen Produkten hat. Ich möchte auch nicht ab jetzt für immer vegan sein, aber ich möchte dieses Selbstexperiment durchziehen, um Erfahrungen und Erkenntnisse zu sammeln. Diese möchte ich auch euch berichten, vielleicht Fruchtet das Ganze ja im Kleinen, dass wäre schon super!

Falls ihr euch jetzt nach meinen genauen Gründen Fragt, ja diese kommen jetzt gleich. Ich war mit meiner Kamera auch unter diesem Thema draußen und habe versucht aufzufangen, worum es mir geht und was ich bewahren will. Also bleibt dran und lasst euch inspirieren!

Grund 1

Meine Gesundheit! Den Punkt mit der Laktoseintolleranz habe ich ja schon angesprochen. Aber das übermäßiger Fleischkonsum nicht gut ist, sollte auch jedem bekannt sein! So möchte ich probieren, ob ich die wichtigen Stoffe auch durch pflanzliche Ernährung aufnehmen kann und es mir so insgesammt besser geht. Geht mein Mittagtief weg? Habe ich allgemein mehr Energie?

Grund 2

Tiere! Ich möchte keinen Unterschied zwischen der Katze meiner Oma, einem Grashüpfer oder einem Schweinchen machen. Wenn ich die Katzte meiner Oma nicht töten könnte, warum ess‘ ich dann das Fleisch anderer Tiere. Ich könnte das nicht, ein Schwein, Huhn oder eine Kuh zu töten, also sollte ich deren Konsum überdenken. Es sind schließlich keine Produkte, sondern Lebewesen!

Grund 3

Mit jedem veganen Tag rette ich im Durchschnitt:

  • 4,164 L Wasser
  • 20,4117 kg Getreide
  • 30 m³ Regenwald
  • 9,07185 kg CO2-Äquivalent
  • 1 Tierleben

Quelle: https://www.cowspiracy.com/facts

Grund 4

Die Umwelt und dass folgende Generation die Natur genauso genießen können, wie ich! Wie gut es der Umwelt tut, wenn man auf Fleisch verichtet, kann man bei Grund 3 lesen. Mir ist es wichtig, dass wir weiter Winter haben, die Sommer nicht zu starken Problemen führen und dass es weiter Ozeane mit bunten Riffen gibt oder Regenwälder gibt. Mir ist nicht egal, was mal aus dieser Welt wird!

Gerade Grund 3 zeigt, dass schon ein veganer Tag in der Woche, sehr viel bewirken kann. Also lasst euch inspirieren, hier müsst ihr nicht nur zu sehen, sondern könnt aktiv etwas tun.

Ich werde meine liebsten veganen Rezepte natürlich mit euch teilen, aber auch nicht vegane Rezepte Ganz normal posten. Dazu gibt es immer mal Empfehlungen und Berichte.

Was wollt ihr sonst noch wissen? Schreibt es in die Kommentare 😉 Euch noch eine schöne Woche und macht es gut!

Eure Lissy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: