Gefüllte und gesunde Pitabrote vegan oder auch nicht!

Wer kennt es nicht, man hat nicht viel Zeit, hat z.B. lange gearbeitet und auf dem Heimweg befindet sich ein Dönerladen. Viele gehen sich dann dort was holen, kaum einer macht sowas mal zu Hause. Dieses Rezept ist daran angelehnt. Ich zeige euch hier ein klassisches Rezept für Zuhause und wie es schneller zu machen geht, für eben die Tage, an denen man nicht wirklich Zeit hat!

Zutaten (Zwei Pitas pro Person)

  • 400g Mehl
  • 35g Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 1,5 TL Salz
  • 200ml lauwarmes Wasser
  • 220g Like BBQ Chicken aus Soja / Dönerfleisch, Hühnchen, etc.
  • 300g Tomaten
  • Salat
  • 3-4 EL Röstzwiebeln
  • 1 kleine Dose Mais
  • 400g Champignons
  • Maio, Ketchup

Zubereitung

Schritt 1: Als Erstes wird der Hefeteig für die Pitabrote hergestellt. Dafür mische ich Hefe, Wasser und Zucker und rühre alles so lange um, bis es aufgelöst ist. Danach lasse ich es erstmal 10 Minuten stehen.

Schritt 2: Im nächsten Schritt, kommt der Rest hinzu, heißt: Mehl abwiegen und zusammen mit dem Salz zum Hefewasser hinzu geben. Anschließend mindestens 15 Minuten kneten, der Teig sollte nicht mehr klebrig sein, wenn doch einfach noch etwas Mehl hinzu tun.

Schritt 3: Schlaf Teigling schlaf, heißt es jetzt! Den Teig lasse ich jetzt im Ofen bei 50°C Ober-/Unterhitze für ca. 1 Stunde ruhen.

Schritt 4: Nach der Ruhezeit habe ich für jeden von uns zwei Pitas geformt, also insgesammt vier. Wie das geht? Eigentlich nur einen Fladen formen und fertig. Alle vier kommen dann auf ein Gitter und bei 180°C Umluft für ca. 15 Minuten in den Ofen. Je nach dem, wie dünn ihr die Fladen macht, müsst ihr aufpassen, dass sie nicht zu dunkel werden. Meine sind nach 10 Minuten aufgeploppt, wie Luftballons (man habe ich gestaunt, als ich in den Ofen geschaut habe!) und dunkler geworden, also passten die 15 Minuten bei mir, aber wie gesagt, ihr solltet dabei bleiben und aufpassen!

Schritt 5: Während die Pitas im Ofen backen, bereite ich das Sojafleisch vor. Natürlich kann man hier jetzt auch normales Fleisch nehmen, wie man es eben mag! Egal was man nimmt, sollte man es jetzt anbraten. Im Anschluss daran, schmeiße ich auch die Champignons hinein.

Schritt 6: Wenn alles fertig ist, kommt alles in die aufgeschnittenen Pitas, zusammen mit der gewünschten Souce! Dann heißt es genießen! Es ist so lecker und so einfach.

Natürlich wäre es jetzt sehr aufwendig, wenn du jedes mal einen Hefeteig zubereiten müsstest. Wenn man schon keine Zeit hat, dann ist langes Warten eben keine Option! Deswegen hier mein Tipp:

Einfrieren! Ja klingt erstmal banal, aber womit machen die bekannten TK-Produkt-Hersteller ihr Geld, genau damit! Also kann man diese kleinen Fladen einfach noch etwas dünner ausrollen und einfrieren. Dann muss man es irgendwann nur rausholen, in den Ofen tun und fertig ist das Pitabrot!

2 Kommentare zu „Gefüllte und gesunde Pitabrote vegan oder auch nicht!

  1. Das Rezept klingt unglaublich lecker und man kann es nach Belieben wunderbar abwandeln.
    Ganz lieben Dank hierfür.

    Ich finde deinen Schreibstil auch bezaubernd, habe beim Lesen hin und wieder gelächelt 🙂

    Hab einen tollen Abend und ganz liebe Grüße!

    Lisetta

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: