Rote Grütze oder auch: Der rote Traum!

Meine Oma ist eine super Köchin und immer, wenn ich zu Besuch komme, macht sie Grießbrei, Kuchen oder auch mal rote Grütze. Ich liebe diese „alten Rezepte“ von ihr! Da das ein schnelles und leckeres Mittagessen ist, habe ich es vor nicht all zu langer Zeit, selber ausprobiert. Mein TK-Obst musste verbraucht werden und so schien es die perfekte Lösung zu sein und naja das war es definitiv. Also probiert es gerne mal aus, gerade zu Porridge schmeckt es auch super lecker!

Zutaten

  • 500g Obst (z.B. (tiefgefrohrene) Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren,…)
  • 2 EL Stärke
  • 2 3EL Wasser
  • 1 Spritzer Zirononensaft
  • 2-3 EL Erythrit

Zubereitung

Schritt 1: Wenn man TK-Obst nimmt, fällt dieser Schritt weg, wenn nicht, muss man das Obst jetzt erstmal waschen und von evtl. Grünzeugs befreien.

Schritt 2: Als Nächstes kommt alles an Obst in einen kleinen Topf. Der Herd wird angestellt und so lasse ich alles auf, erst höchster und dann mittlerer Stufe einkochen. Das kann bis zu 20 Minuten dauern, gerade bei TK-Obst braucht dieser Schritt länger.

Wenn du merkst, dass Ganze brennt am Topfboden an, einfach etwas Wasser dazu geben.

Schritt 3: Sobald das Obst fertig, also weich ist und zu einer Art Brei geworden ist, kommt das Wasser und die Stärke zum Einsatz, genauso wie der Zucker/Erythrit. Wie bei einem Pudding kommt erst der Zucker hinein und dann mische ich das kalte Wasser und die Stärke in einem Glas mit einander und gebe es dann zur köchelnden Fruchtmasse. Dann wird es so lange gerührt und auf dem Herd gelassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Dann vom Herd nehmen und umfüllen.

Ich esse gerne ein Wenig einfach so. Einen Teil lasse ich aber auskühlen und stelle ihn bis zum nächsten Morgen in den Kühschrank, um ihn dann zum Früstück zu essen. Meistens gebe ich es dann nochmal mit etwas Hafermilch und Haferflocken in einen Topf und mache mir so ein Früchte-Porridge.

Egal in welcher Form, hoffe ich, dass du es genießen kannst. Es ist wirklich sehr schnell gemacht und man kann es für so viel verwenden (Frühstück, Nascherei oder z.B. als Fruchteinlage in Torten!). Also hab viel Spaß mit dem Rezept und genieße die Zeit in der Küche! Fühle dich gedrückt!

Deine Lissy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: